Nicola Torke, Hamburg

NTorke@t-online.de



Arbeiten


 

portrait_torke_web

Abbildung: Portrait, Oskar Mandel, Nicola Torke, 1968. Foto: ©By the artist

 

Vita

Nicola Torke

1960 geboren in Münster. Ausst. (Auswahl): 1992 Schlosspark, Arolsen/Kassel: Made for Arolsen (GA); 1995 Gesellschaft für aktuelle Kunst, Bremen (EA); Kunsthalle Bremen: 1999 Kunstpreis der Böttcherstrasse (GA); 2000 Kunsthalle Hamburg (EA): Transit; 2004 Golden Pudel Club, Hamburg (EA): Bin schon weg; 2005 Museum Ludwig, Köln (GA): Kunst in Schokolade; 2010 Forgotten Bar, Berlin (GA): Old Fellows/New Talents; 2012 Gängeviertel Hamburg, Loge, (GA): "23_dirty feed & dirty mind“. Kuratierungen (Auswahl): 2003 Claus Mewes/Nicola Torke, Sammlung Falckenberg, Hamburg: “PhoenixArt 2003. Erro, Fahlström, Köpcke, Lebel”; 2008 Gillian Morris Gallery, Berlin „90-60-90“; 2010 Christoph Grau/Nicola Torke, Sammlung Falckenberg, Hamburg: „Weißer Schimmel/You can observe a lot by watching”.

Werke in (Auswahl): Hamburger Kunsthalle; Museum Ludwig, Köln; Sammlung Falckenberg, Hamburg; Sammlung Julia Stoschek, Düsseldorf; Sammlung Moi Soltek, Berlin; Sammlung Karin u. Erich Wagner, Hamburg; Sammlung Gamaliel R. Herrera, Boston, Miami; Sammlung Peter Hess, Hamburg; Sammlung Michael u. Christine Tacke, München. Sammlung Thomas Schütte, Düsseldorf. Lehrtätigkeiten seit 1996: Hochschule für Bildende Künste, Hamburg; Hochschule für Bildende Künste, Braunschweig, Hochschule für Bildende Künste, Dresden.


Zurück zur Übersicht