Holger Steen | Tulip - Die singende Tulpe, Hamburg



Arbeiten


Holger Steen
Edvin Adlers kleine Philatelie
Spuren eines Projekts 2007-2014
Eine begehbare Installation

Mittels seines „alter ego“ Edvin Adler widmete sich Holger Steen seit 2001 den „kleinen Heiligenbildern der Kommunikation“ am Beispiel der Philatelie Deutschlands bis 1933, also der Briefmarken der altdeutschen Staaten und des deutschen Reichs einschließlich seiner Kolonien. Im Rahmen der Performance berichtete Edvin Adler einem geneigten Publikum über die Choreographie und Beschaffenheit von Marken, den geschichtlichen Hintergrund  und letztlich die Inhalte von Briefen. Seit 2007 spielte auch die „Wertigkeit von Marken“ eine Rolle, jenseits des bloßen Versands. So begann Edvin Adler damit, auf den Auktionsplattformen dieser Welt nach Briefmarken (und Inhalten) zu jagen. Das Erstaunliche in dieser Welt der geschäftstüchtigen Philatelisten: Sie bekleben ihrerseits akribisch die Versandumschläge mit immer mehr Marken. So bietet Edvin Adlers kleine Philatelie 2014 neben Berichten von echten Errungenschaften in Wort und Bild einen Überfluß an kleinsten Bildern.

Edvin Adler
Edvin Adler ist Abenteurer, Bonvivant und Poet. Er ist  Hafenarbeiter, Holzfäller, Monteur, Handlungsreisender, Kraftfahrer, Spieler, Faulenzer, Kranker, Moderator, Maler, Sternenwanderer und Bademeister. Er ist auch ein leidenschaftlicher Komponist kleiner klarer Melodien, die in seiner Gruppe „Tulip, die singende Tulpe“ schon zu großer musikalischer Reife gelangt sind. Er hat Erlebnisse gehabt und Erfahrungen gemacht, von denen er glaubt, dass es sich lohnt, von ihnen zu berichten. Er macht sich Notizen und erzählt aus dem Gedächtnis. „Er ist echt!“, meint ein Freund. Ein anderer sagt, er sei nicht ganz echt. Die Tagesform ist entscheidend, ob er bei den Menschen Spuren hinterlässt, und welche. Eine kleine DinA4-Geschichte hat er bereits geschrieben und mit seinem Namensvetter Gunter Adler veröffentlicht. Sie heißt „Die blaue Frau“.

Bisher geschehen:
Edvin Adlers musikalisches Notizbuch 1, 1999, Egal-Bar  with the patience of The flying Luttenbachers
Tulp-Fiction, 2000, Matrix und 88 für FX Schröder
Edvin Adlers Fünf Mark, 2001, Westwerk für Charles Kissing
Edvin Adlers  Die Legende von Santa Christina, Akt 1-2
Mobile Bar im Blockbau für Jan Holtmann
Wonderword-Buchhandlung für Alexandra Filipp
Edvin Adlers kleine Philatelie, 2001, 88
Edvin Adlers heiteres Linienwerfen, 2002, ArtGenda Center
Edvin Adlers Belgrad, 2003,  88 für Boris Bakal, Katerina Pejovic, Pina Siotto ,
Edvin Adlers Hotel Casanova, 2004, BTV-Produktion, Kampnagelfabrik
Edvin Adler begegnet einer Wand, 2004, KB688e
Edvin Adler und die Zuversicht, 2006, Hinterconti
Notruf 112 für Invasionen in den Körper, 2006, Frappant-Center Altona
Edvin Adler kauft Briefmarken, 2007, walk of fame
Edvin Adler und die fünf Epiphanien, 2007, Harburger Kunstverein
Edvin Adler bewährt sich, 2008, Auf Adlers Schwingen im Lichthof-Theater
Edvin Adler in KRRK KRRK eine Kammerjägeroper, 2011, Kampnagel
Edvin Adlers Hic Leo, Performance, 2012, FriendsandloversinUnderground

 


Zurück zur Übersicht