noroomgallery

www.noroomgallery.com | www.das-hotel-hamburg.de

www.openroom-artisthotel.com | www.kunstundsportverein.de



Der Hamburger Künstler Jan Holtmann arbeitet und forscht auf dem Gebiet der Präsentations-, Vermittlungs- und Arbeitsformen von Objekt- und Handlungskunst.
Seit Gründung seiner Galerie ohne Raum/noroomgallery (1996) produziert die noroomgallery Präsentationsformen: Ausstellungswiesen. Die Frage des Verhältnisses von Kunst und ihrem Medium steht dabei im Zentrum verschiedener Arbeiten, Projekte und Verfahren. Zunehmend wird diese Beziehung durch Verortung oder Kooperation von Kunst in und mit anderen gesellschaftlichen Feldern untersucht: "Kiel kommt von Können" – PR Kampagne für die gefährdete Stadtgalerie Kiel (1999), Kurator der artgenda 2002, KunstHasserStammTisch (seit 2005), Vertriebsleiter von "Street of Beauty – Ein neuer Anzug für die Große Bergstraße" (2006), Leitung des IBA Labor Kunst & Stadtentwicklung (seit 2007), Co-Leitung AiC – Art in Company (2009), Herausgeber der HarbourMass – einer Zeitung in der HafenCity für die HafenCity (2009), Präsident des Kunst & Sportvereins KuS Wilhelmsburg (2010), Direktor des openroom-artisthotel (2011), Fernsehkurator für die Konspirativen Küchenkonzerte bei ZDF-Kultur (2011). Direktor des Größten Hotels der Stadt – eine Stadt besucht sich selbst HOTEL KÖLN (2013) und HOTEL HAMBURG (2014).

In Bremen wird die noroomgallery mit "Wer hat Angst vor Rot,Gelb,Blau*" gastieren.