Gängeviertel e.V.

Valentinskamp 28a
20355 Hamburg

info(at)das-gaengeviertel.info | www.das-gaengeviertel.info

Arbeiten



img_1083_kopie

Foto: Gängeviertel Hamburg

Am 22. August 2009 wurden 12 Häuser im Zentrum Hamburgs von Künstlern und Aktivisten besetzt und seither gepflegt und kulturell bespielt. Die Initiative bietet allen Bürgen Raum für Kultur, Politik und Soziales. Die Gängeviertel Genossenschaft und der Gängeviertel e.V. sichern die Zukunft des historischen Viertels auch nach der Sanierung.

2012 wurde das Gängeviertel von der UNESCO zum Ort der kulturellen Vielfalt gekürt. Ein Ort an dem Kunst viele Sprachen spricht und verschiedene Positionen vertritt ...

Überlagerungen des kollektiven Gedächtnisses mit dem ihres eigenen biographischen - Malerei Dagmar Rauwald I Phänomene der Informationsüberlagerungen und der stadträumlichen Schichtungen - Malerei/mixedmedia Mark Matthes I Der Körper und dessen Repräsentationen in der (Kunst-)Geschichte und in unserer Medienkultur heute - Malerie/Objekt Jivan Frenster I Die Umwandlung von natürlichen, gefundenen Materialen in geometrische, schwebende Formen - Objekt/Installation Solveig McCaughtrieI Individualisierte Form der Real Life Kunst, Lebensentwürfe, Lebenskunst und kreative Problemlösung - subsoziale performance Till F. E. Haupt I Über die normativ geregelten Wahrnehmungen hinausgehen und die Gesellschaft verändern - Performance/Installation Louise Vind Nielsen I Stadtlandschaften, das Kollektiv und der Mensch - collagierte und gezeichnete Portraits Rita Kohel I Ein Ort lässt sich nicht verrücken. Eine Perspektive durchaus - analoge Fotografie Samantha Gora I Flüchtige Dokumentationen von Orten, Dingen und Stimmungen - Fotografie Carsten Rabe I Visuelle Notizen für spätere Texte - analoge Fotografie Juliane Kruppke I Glitch, zwischen Erwartung und Unwissenheit, zwischen systematischer Akzeptanz und leeren Ausreden - Landscrapes (Christine Ebeling/Daniel C.Thompson) noartcollective I