Frappant Galerie

Frappant e.V. in der Viktoria-Kaserne
Zeiseweg 9
22765 Hamburg
(Ansprechpartnerin: Katja Windau, 0179-8881132)

ausstellung@frappant.org | www.frappant.org

 

Arbeiten von Dodo Adden, Dorothee Daphi, Thomas Ehgartner, Jendrik Helle, Johanna Hodde, Gordon Muellenbach, Julia Ring, Olaf Scheller, Hinrich Schulze, Katja Windau und Christoph Ziegler



frappant_ansicht_fotoolafscheller_web

Foto: Frappant Hamburg e.V.

Der Kunst- und Kulturverein Frappant aus Hamburg-Altona betreibt seit seiner Gründung 2009 eine off-Galerie, deren Ausstellungsprogramm von Mitgliedern des Vereins organisiert wird. Es zeichnet sich durch einen experimentellen Ansatz und die hohe Programmdichte aus. Es werden etwa 20-25 Ausstellungen im Jahr realisiert, davon mehr als 2/3 von Gastkünstlern. Neben Einzelpräsentationen werden in kuratierten Gruppenausstellungen individuelle Themenschwerpunkte gesetzt.

Vitae

Dodo Adden d.J.
*´66 WOB
KuWi, Uni-Lüneburg
IGD, Hamburg
SKAMkurator

2000 Ateliergemeinschaft SKAM e.V., seit 2004 Vorstand
MitGründer / ehem. Vorstandsmitglied Frappant e.V.

Ausstellungen (Auswahl)
2001  - 2009 u.a. alle  SKAMausstellungen
2010 Agora Frappant, Hamburg; SKAM - Die DokuCollage/Film
2011 SKAM; Wirken durch das Werk, Westwerk, Leipzig
2012 Betriebsausflug, Globus Werke, Leipzig
2011 Wirkweise v. Netzwerken im kulturafinen Kontext (Vortrag), U-Institut
2012/2013 SKAMystique, TGA-Gebäude, Magdeburg
2014 Gliese 581d, Frappant, Hamburg

 

Dorothee Daphi
Studium in Münster, Malerei bei Kuno Gonschior in Hamburg, Bühnenraum bei Wilfried Minks sowie Performance bei Marina Abramovic.
Seit 1988 arbeitet sie als freischaffende Künstlerin im Bereich Installation, Video, Performance, szenischer und kuratorischer Arbeit.
Lehraufträge und Gastprofessur in Hamburg (D), Berkely (USA), Zuhai (Ch), Shanghai (Ch) und Dresden (D).
Ihre derzeitige Auseinandersetzung geht um "Kulturlandschaften" und "FAK - Kunst in den Zeiten der Elphi"

Thomas Ehgartner
1977 geboren in Graz / Österreich
1992-1998 HTBLA- Ortwein, Bildnerische Gestaltung, Abteilung Bildhauerei
2000 Studium der textuellen Bildhauerei bei Heimo Zobernig an der ABK Wien
2006 Diplom
seit 2009   Atelier im Künstlerhaus Frappant
Ausstellungen
2003 Interferenzen - Südtiroler Kunstverein, Bozen
2005 S/W- Forum Stadtpark, Graz
2010 Konspirative Küchenkonzerte – Hamburg
2012 Expo 39 – Kjub, Luxembourg
2014 Connecting Sound Etc. Cable Works, Cable Sounds, Cables Everywhere – Museumsquartier, Wien

Jendrik Helle
1977 in Hamburg geboren
1998 Kunststudium in Karlsruhe bei G. Kluge
2000 Bühnenbildstudium an der HFG Karlsruhe
2005 Diplom in freier Kunst, HfBK Hamburg
seit 2008 diverse Lehrtätigkeiten                   
Gruppenausstellungen (Auswahl)          
2006 Mannheimer Kunstverein Raum2
2009 Wir sind woanders, Berlin
2011 SKAM, im Westwerk, Leipzig
2012 Homo Ludens, Ruhr-Bienale, Dortmund
2013 Mystique, Magdeburg
2014 Gliese 531, Frappant, Hamburg

Johanna Hodde
1996-1999: Moderner Tanz, Hoogeschool van de Kunsten, Amsterdam
2001-2004: Freie Kunst, Kunstakademie Münster
2004-2008: Wechsel an die HfbK, Hamburg
seit 2008 Masterstudium Bildende Künste
2004: Kunstfilmförderpreis für Experimentellen Film Kunstfilmbiennale Köln
Film / Video / Skulptur
2004 Die Landschaft, wie sie daliegt
2006 Du schönes Mädchen Du
2008 Bett-Katapult
2009 Leben im Louvre; Tanz im Komplementärkontrast
2010 Entwickeln
2011 Parallelwelt; Orange Orange
2012 Gabelstapler-Performance
2013 Signatur-Haufen

Gordon Muellenbach
1972 in Neumünster geboren
1995 Mitarbeit am Poetischen Theater, Leipzig
1998 Schriftsteller in Niedersachsen, Worpswede, mit Lesung in Bremen
1999 -2000 Volontariat an der Redaktion „Jerusalemmer e.V.“, Neumünster, erste Veröffentlichung im Paranaus-Verlag, Neumünster
2001Kerzengiesserei, Augsburg
2006 Mitglied in der Ateliergemeinschaft SkaM e.V., Am Trichter 1, Hamburg/St.Pauli

Julia Ring
1973 geboren in Bonn
1996 - 1998 Accademia delle belle Arti, Turin, Bühnenbild
1998 - 2000 Wimbledon College of Art, London, BA (Hons) Bühnenbild
2001 - 2003 Edinburgh College of Art, Master Freie Kunst
Ausstellungen
2014 Architectura Nova Urbana, pinacoteca, Wien
2013 "unheimlich", Frappant Galerie, Hamburg
2012 "Die Neueröffnung", Halle 6, München; "Betriebsausflug", Leipzig
2006 Grimstad Filmfestivalen, Grimstad, Norwegen
2004 "Privacy", protoacademy, Edinburgh, UK

Olaf Scheller
1966 geboren in Sande, Friesland
Ausbildung zum Zimmerer und Fotografen
Vertreten durch die Hamburger Bildagentur Plainpicture
Ausstellungen
2013 Destroyed Images, Festival für Fotografie, Hamburg; no public space, Frappant-Galerie, Hamburg
2012 Streifzug am Fluss, Frappant-Galerie, Hamburg
2011Bunte Hunde XSize, Nachtspeicher 23, Hamburg; Rhooomz #3, Frappant-Galerie, Hamburg
2010 supermarket, Independant Art Fair, Stockholm; Bunte Hunde unter sich, KuBaSta, Hamburg
2009 Kutscherhaus, Gängeviertel, Hamburg
2003 PPS Galerie, Berlin

Hinrich Schultze
Der in Bremen geborene Fotograf Hinrich Schultze beschäftigt sich seit vielen Jahren mit der dokumentarischen Fotografie sowie mit Videoarbeiten.1988 war er Mitbegründer der Fotozeitschrift "Klirr-Zeitung für visuelle Scherben". 1995 Mitbegründer von "FreeLens", dem Berufsverband der Pressefotografen. 2002 Teilnahme an der Dokumenta 11 im Rahmen der Künstlergruppe "Park Fiction".
Diverse Fotoausstellungen in Europa, USA, Indonesien, Mexiko, Panama, Costa Rica und Kuba
www.dokumentarfoto.de

 

Katja Windau
1972 geboren in Cuxhaven
2001-2008 HFBK Hamburg, Diplom Freie Kunst bei Prof. Wiebke Siem
2013 Reisestipendium Dresden, Kulturbehörde Hamburg
2014 Artist-in-Residence Minden, Kult-Art e.V.
Ausstellungen
2014 »Architectura Nova Urbana«, pinacoteca, Wien
2013 »Bewerber für die Hamburger Arbeitsstipendien«, Kunsthaus Hamburg; »Kulturaustausch der Elbmetropolen«, Galerie im Elysée, Hamburg
2012 »Begehungen«, Forum, Chemnitz; »Utopia Integrale«, Künstlerresidenz Blumen, Leipzig
2009 »Teufels Bein und Hasens Fuss«, Goethe-Institut Hamburg

Christoph Ziegler
Christoph Ziegler verwirklicht seine Arbeiten als raumgreifende Objekte, Skulpturen, Installationen oder als performative Aktionen. Projekte wie „Camp Exodus“ (www.campexodus.tk), „Camping“ (www.camping00.tk) oder das „Utopische Institut“ (www.utopisches-institut.tk) setzen sich mit der Stadt als Lebensraumauseinander. Mit dem Begriff "Moebling" thematisiert Ziegler die rituelle Beziehung zwischen Mensch und Möbel. Körper und Objekt verschmelzen in dieser performativen Arbeit zu ephemeren Skulpturen.

Ziegler lebt und arbeitet in Hamburg.
www.christophziegler.net

Weitere TeilnehmerInnen:
Florian Breetzke
Tina Klopp
Lujan Martelli
FX Schröder